CareTrip – Gut reisen  /  Besser ankommen

Das Geheimnis des Fressgens und der Bocuse d´Or 2016 Budapest.

IMG_0360
Es ist Nacht. Funkelnder Sternenhimmel. Auf dem Dach des Hauses steht ein Mann mit einer Bratpfanne, einen dicken schwarzen Trüffel in der Hand. Es sieht so aus, als wollte der Mann in das Ungewisse springen. Hinter ihm leuchtet eine hellrot eine Halonkochplatte. Es ist kalt, trotz der vielen Sterne sind schon leichte Dämmerspuren am Horizont zu erahnen. Vielleicht ist es bald Frühstückszeit. In Japan? In den USA? Kein Vogel kann was dazu sagen. Keine Lerche, keine Nachtigall. Es sind einfach keine da. Und wer redet mit dem Mann, nicht zu springen? Überzeugt ihn doch – sollte er nicht lieber kochen als springen? Hey Mann, nimm doch ein Stück Butter, schlage drei frische Eier in die Pfanne, stelle alles auf die noch immer leuchtende Halonkochplatte und schön viel Trüffel drüber hobeln. Bitte. Spüre deine Gene. Sagen die nicht: Essen statt Springen?

Surreal? Durchgeknallt? Schön verrückt? Ich? Er? Nach Essen? Genetisch bedingt. Mein Aufruf: Findet das Gut-Fress-Gen, zeigt es mir, wo es sitzt. Überschüttet damit die Menschheit. Endlich! Jippi, dann gibt es … viele Neue Fresser.

Von denen gibt es schon ganz schön viele. Die finden wir überall. Und da gibt es sogar welche, die Wettbewerbe kochen. So wie Christian Krüger, der letztes Jahr im Finale beim Bocuse d´Or in Lyon war. Und da sind sie wieder die Menschen in Budapest beim Bocuse d´Or sind  und uns mit großem Bahnhof empfangen. Yeah! Great!

 

Es ist schon verrückt, was für ein Festival hier die Protagonisten auf der Kochbühne hier veranstalten. Kochen auf höchstem Niveau mit Zuschauern, die völlig aus dem Häusschen sind. Und mittendrin unser Kandidat aus Deutschland. Marvin Böhm. Kommt aus Wolfsburg aus dem Aqua. Wie die Köche und Köchinnnen den Lärme aushalten, ist fast nicht nachzuvollziehen. Ich kann mir vorstellen, dass das beim Eurovision Contest oder bei einem Fussballspiel ähnlich hergeht. Nur ein kleiner Unterschied: Hier wird gekocht und das in solch einer Perfektion, die ich gigantisch finde. Das ist keine SingSang-Veranstaltung und auch kein Hinterherrennen hinter einem Ball – hier in Budapest ist Leidenschaft und unsere Nachwuchsköche zeigen wahre Kochkunst.

Das Thema, die Produkte, die zu verarbeiten waren. Rothirsch und Stör. Wer sehen möchte, was daraus alles gezaubert wurde. Bitte:

IMG_0347
Marvin Böhm // Restaurant Aqua Wolfsburg
IMG_0343
Nils Henkel // Stefan Chmielewski
IMG_0495
Die Schweden // Vorbereitungen
IMG_0504
Kritische Jury // Da wird genau geschaut
IMG_0510
Und immer wieder Interviews //
IMG_0376
Jerome Bocuse // Interview
IMG_0386
Jerome Bocuse geduldig, jede Frage beantwortend
IMG_0410
Jubel am laufenden Band
IMG_0524
Marvin Böhm und Christian Krüger – Finalist Bocuse d´Or 2015
IMG_0535
Sieger können feiern! Gratulation an die Ungarn.
IMG_0547
Und hier vier Fresser zum Schluss, die in die ganze Welt vom Bocuse d´Or 2016 berichtet haben. Von den Fressern und von denen, die vom Fress-Gen erfasst wurden, und denjenigen, die es weitergeben werden.

Stefan Chmielewski // sternefresser.de
Arsalan Ghadiripour // Mitinitiator Bocuse d’Or  / Metro
Carmen Hillebrand // Social Media / Metro
Harald Lopka // der-fresser.de

 

Informationen zu diesem Besuch

Restaurant:
Chef:
Ort: Budapest
Anmerkung:

Legende - Wie war's?

so lala

okay

gut

Exzellent

Unbeschreiblich

Für Service und Ambiente