Aqua – Eine Ode an den liebevollsten Service und die sensationelle Küche

Was macht eigentlich den Besuch eines 3-Sternerestaurants so reisewert? Ist es das damit verbundene Erlebnis? Das Essen? Oder ist es das Innendesign, das manch einen Designfreak zur Spitze der Euphorie bringt? Sind es vielleicht die Kochbücher, welche in der Vitrine präsentiert werden, die vielen Foodies fast im Regal verschimmeln, da die Zubereitungen für die meisten einfach viel zu kompliziert sind? Oder ist es doch die Weinkarte, die so riesig ist, dass ich wahrscheinlich ein ganzes Leben dazu bräuchte hier mal ein wenig Luft im Weinkeller zu schaffen? Ist es eventuell der Ausblick, der häufig so sensationell ist, dass man einfach nur da sitzen könnte, um aus den Fenstern hinaus zu schauen? Okay, lassen Sie noch ein gutes Glas Wein mit dabei sein. Auch die vielen kleinen Köstlichkeiten, die immer mal so beiläufig vorbeirauschen, lassen das Feinschmeckerherz höher schlagen. Die Neugier, der Optimismus und vor allem die Freude, auf das darauf folgende Menü, sind nun nicht mehr aufzuhalten.

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

Vielleicht ist es auch der InWaterPool mitten im Kanal, direkt vor der monströsen Industriekulisse, wo ich beim nachmittäglichen Schwimmen vorsichtshalber schon mal ein paar Kalorien verbrenne. Denn ich weiß genau: Wir werden zu viel essen, zu viel trinken und letztendlich kein Ende finden.

IMG_3623

Allerdings was wäre ein Sven Elverfeld ohne seinen Service? Da gibt es doch Dutzende von Menschen, die wir nie zu Gesicht bekommen. Das sind nämlich diejenigen, die die Gläser polieren, vor den dampfenden Spülmaschinen stehen und stets darauf achten, dass ja kein noch so kleiner Fingerprint auf dem Teller zu sehen ist. Wir haben ihnen so Einiges zu verdanken: die Zubereitung des Mis-en-place, das Zupfen der winzigen Blättchen von der marokkanischen Minze oder auch der jungen roten Bette, das Herausfieseln der Schwänze und Scheren von Flusskrebsen und zuletzt das Ausbrechen eines bretonischen Hummers aus seinem sperrigen Panzer.

Sicherlich gibt es auch noch die Köche, die früh morgens auf den Markt gehen. Wobei ich glaube, dass das mittlerweile schon der Vergangenheit angehört. Romantisch ist das Einkaufen, so wie wir samstags auf den Bauernmarkt gehen. Vielleicht wissen wir es insgeheim, dass es in den Spitzenretaurants nicht mehr ganz so ist. Da kommen die Lieferungen von hier und da. Von regionalen Gemüselieferanten, vom Bauern nebenan, der ein sagenhaftes Kalbfleisch hat und sich der höchsten Qualität verschrieben hat oder vom Fischhändler, der in 24 Stunden einen geangelten Wolfsbarsch bis ins Restaurant liefert. Hier gibt es die Vielen Köche, die alles verarbeiten, viel ausprobieren, verkosten, hart rackern und am wichtigsten – ohne die unser kulinarisches Wohlgefühl gar nicht zustande käme! Und ganz oben an der Spitze: Sven Elversfeld.

Da gibt es die Menschen im Service, die einen Restaurantbesuch erlebenswert machen. Nicht nur die Teller an den Tisch schleppen oder eine Brotvorstellungsrunde drehen. „Darf Ich Ihnen unser Tomatenbrot vorstellen?“ Guten Abend Frau Tomate und Herr Mehl, oh je oder welches Wasser hätten Sie den gerne? „Vielleicht unser berühmtes Frollein Wasser?“ Wer hat so etwas noch nicht erlebt?

Im Aqua gibt es so etwas nicht. Alles ist locker und gerne werden schöne Worte mit Witz und Intelligenz gewechselt, wobei man vor allem das Gefühl hat: „Ich bin willkommen“.

Da wird mir wieder klar: Ohne guten Service kann ein Restaurant nicht existieren. Das wäre wie ein Geisterspiel in einem Stadion, ohne Zuschauer. Welcher Fußballer will schon vor leeren Tribünen spielen? Welcher Gast möchte einfach nur essen? Okay, Essenspuristen würden vielleicht ja sagen. Ich aber nicht. Der exzellente Service, die Küche und auch das Ambiente müssen in einem Dreiklang stehen. Und ich kann sagen: Im Aqua ist das zu 120% der Fall!

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

Was haben wir eigentlich gegessen und getrunken?

SONY DSC

Jakobsmuschel á la plancha & Gänseleber // Linsen mit asiatischer Würze, Sesam & Pak Choi

SONY DSC SONY DSC

Saibling aus Tainach // Pellkartoffeln, Chicorée & Haselnuss Vinaigrette

SONY DSC

Kabeljau mit geschmolzener Sülze vom Kalb // Braune Butter, Blumenkohl & Perlzwiebeln

SONY DSC

Kaisergranat & Jungschweinebauch vom Holzkohlegrill // Raf-Tomate, Krustentiermayonnaise, Balsamico-Emulsion

SONY DSC

Tafelspitz vom Müritz Lamm  // Frankfurter grüne Sauce, Kartoffel & Ei

SONY DSC

Odenwälder Schnecken & glasiertes Kalbsbries // Knollensellerie in Salz gegart, Champignons & Feldsalat

SONY DSC

1. Teller: Mieral – Huhn aus der Bresse Frikassee // Erbsen, Morcheln & geschmorte Karotten

SONY DSC SONY DSC

2. Teller: Mieral – Huhn aus der Bresse Frikassee // Erbsen, Morcheln & geschmorte Karotten

SONY DSC SONY DSC  SONY DSC

Süßholzcreme, Rhabarber & Sauerampfer // Joghurt, Mohn & Veilchen

SONY DSC SONY DSC SONY DSC

Lemon Pie // Kokos, Zitronenmelisse, -verbene, -thymian // Süßes Finale // Pralinen

Mein Fazit: Geht hin und lasst es Euch gutgehen. Es ist ein Erlebnis, sowie ein Ereignis, was ihr so schnell nicht vergessen werdet. Kurz gesagt: Einfach grandios!

Gegessen, getrunken und genossen haben Moritz und Harald. Geschrieben hat´s Harald.

 

Informationen zu diesem Besuch

Restaurant:

Aqua | 3 Michelinsterne

Chef:

Sven Elverfeld

Ort: Wolfsburg
Anmerkung: Eine absolut sensationelle Küche und ein ebenso überragender Service

Legende - Wie war's?

so lala

okay

gut

Exzellent

Unbeschreiblich

Für Service und Ambiente

Deine Meinung ist gefragt!

  1. Danke für die Einblicke. In der Tat immer ein großartiges Erlebnis. Wann war dieser Besuch?

    • Hallo Julien, der Besuch war 2 oder 3 Tage vor der Neugestaltung, bzw. Umbaus des Aquas. Am 31. Mai. Und es war ein grandioses Ereignis. Aber wem sage ich das? Warst du schon in NEUEN AQUA?

  2. Lieber „Fresser“ (und Sorry für die ungehobelte Ansprache in „Du“-Form),

    Ich habe mich sehr über Deinen Bericht gefreut, auch vor dem Hintergrund, dass ich am kommenden Samstag im Aqua zu Gast bin.

    Dies wird mein erster 3 Sterne-Besuch sein und ich freue mich sehr.

    Ich würde mich auch sehr freuen, wenn du mir eine kleine Hilfestellung leisten könntest :)

    Lohnt sich, deiner Meinung nach die Weinreise? Mit 175 Euro für das 9-Gang-Menü ja eine überlegenswerte Investition.

    Da ich kein großer Wein-Kenner bin: Wie verhalte ich mich gegenüber dem Sommelier, wenn ich keine Weinreise möchte, Kann ich mir auch einfach einen Rotwein und Weißwein als ganze Flasche empfehlen lassen, der durch das ganze Menü „trägt“?

    Letztlich, die Frage nach dem Tipp für ein Gourmet restaurant dieses Kalibers. Wie viel würdest deiner Erfahrung nach empfehlen?

    Ich danke dir recht herzlich für eine Antwort und vielen Dank für deinen tollen Blog.

    Viele Grüße aus Frankfurt, sendet dir ein aufmerksamer und treuer Leser.

    • Hi „Frankfurter Foodie“. Bleiben wir doch einfach beim DU. Perfekt.

      Erstmal freue ich mich über deinen Besuch im Aqua. Du wirst begeistert sein. Und Hilfestellung ist nicht nötig, der Service wird dich elegant durch den Abend begleiten. Und du musst nicht immer eine Weinreise nehmen. Ich mache das auch selten, denn das viele Durcheinander von Weinen macht mich immer ganz fertig. Ich trinke lieber Weisswein, eine ganze Flasche, manchmal auch ein Glas Roten. Du kannst auch glasweise nachbestellen, da gibt es immer etwas. Und esse auf jeden Fall das „Grosse“ Menue, ich weiss viel Geld, aber Gutes muss ein bissel schmerzen. Geht mir auch so! Und immer locker bleiben. Aber: Wenn ich in mich hineinhöre, ein bissel aufgeregt bin ich schon immer. Wahrscheinlich ist es die Vorfreude.

      Dir einen wunderschönen Abend und Grüsse an Helene, Karina und JIMMY.

  3. Lieber Harald,

    ich möchte mich bei Dir ganz herzlich für Deine freundliche und sehr hilfreiche Antwort bedanken. Die Grüße richte ich nat. sehr gerne aus; ich gehe einfach mal davon aus, dass die drei wissen, von wem sie kommen :)

    Letztlich freue ich mich über weitere tolle Blog-Beiträge von Dir und wünsche Dir ein tolles Wochenende.

    PS: Eine klitzekleine Frage hätte ich doch noch (ich glaube, ich hatte mich in meinem Post zuvor hierzu etwas undeutlich ausgedrückt). Nämlich die Frage, wie Du es mit der Höhe des Servicetips hälst. Ich möchte da morgen einfach das richtige Maß finden. Wären 10% des Rechnungsbetrages angemessen?

    Nochmals vielen lieben Dank für Deinen Blog und Deine Antworten

    • Hi FFM-Foodie, der Service feut sich bestimmt über die Grüsse und wenn du zwischen 5-10% Tipp gibst ist das i.O. Viele Spass Dir im Aqua. Kulinarische Grüsse

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *