Lass es fliegen Robert. Olivenöl statt Kerosin!

„Danke“ Robert Rädel, der Anruf kam genau richtig. Lust zu Essen haben wir doch immer. Und PreTester des neuen Olivenölmenüs zu sein. Immer. Klasse. Das mach ich doch gerne. Robert Rädel ist einer der zwanzig Köche, die unter der Schirmherrschaft des 3-Sternekochs Thomas Bühner ein Olivenölmenü anbietet. Die große Deutschlandtour beginnt Ende November. Zwanzig ausgewählte Top-Restaurants der Republik sind dem Aufruf des Spitzenkochs Bühner gefolgt und haben Olivenöle aus Spanien zum Thema ihrer Kreationen gemacht. Okay, ist eine Werbetour, aber warum nicht, solange das Essen gut ist? Dagegen ist doch nicht zu sagen, oder?

Ja, und wir wurden überrascht, Robert Rädel, es war klasse und der PreTest der neuen Olivenölgänge wurde mit Bravour bestanden. Hey! Lass es fliegen – Robert!

Brokkoli

Brokkoli auf drei verschiedene Arten. Einmal als Püree, einmal nur das Grün abgeraspelt und scharf mit Olivenöl angebraten– schön die CousCous-ähnliche Konsistenz und die starken Nuss/Mandelaromen. Und der Strunk fliegt auch nicht weg. Nein! Der wird Olivenöl confiert. Das Pluma – der Rückendeckel vom iberischen Schwein wird scharf angebraten uns rosa gegart und im Schinken aufgerollt verpackt. Mandarinen als Filets und als Essenz finden sich als säuregebende Komponente auf dem Teller. Und am Tisch wird das Ganze mit warmen Olivenölschaum aus dem ISI-Spender vollendet. Hmm, klasse war´s.

Dessert

Das Dessert:  Oliven-Cookie gefüllt mit Mango-Ganache, dazu ein Olivenöl-Pudding und Mango Stücke. Schön der Krapfen gefüllt mit flüssiger weißer Schokolade. Dazu kandierte Schwarze Oliven. Mini Basilikum. Chips von schwarzen Oliven als Cracker. Schön anzuschauen und für Dessertfoodies ein Gedicht.

Olivenöl-Hörnchen

Und dann zeigte mir Robert Rädel den Apéro für nächste Woche. Dies wird ein gefülltes Hörnchen sein mit einem Auberginen Tatar, einer confierten Tomate, und Olivenöleis. Wunderbar.

und das Menü, was gab es noch?

Maronenschaum // Trüffel.Eingelegte Kirschen.Wachtelei

Schwebender Wald // Als der auf den Tisch kam, dachte ich: Stehe ich jetzt mitten in einem Steinpilzclaim? Der Duft, der aus der gläsernen doppelbodigen Wunderkugel empor stieg, war ein einziger Traum. Eine leichte Crème von Steinpilzen, dazu ausgesuchte, scharf angebratene Steinpilzscheiben, das geräucherte Reh, ganz fein aufgeschnitten mit einem Rauchsalzmantel überzogen, alles auf einem Moosbett, schön anzuschauen und so wunderbar gut.

Steinbutt // Jerusalem Artischocke.Litschi.Chicorée

Taube von Jean Claude Mieral // Grünkohl.Buchweizen.Lardo.Birne

Kalamata-Oliven // Mango.Weiße Valrhona

Apfel // Salziges Karamelleis.Crème fraîche

Und dann konnte ich es mir es doch nicht verkneifen. Robert, komm stell das Olivenöl mal auf den Tisch. Brot dazu und mal den Naturtest machen. Das Picual, sehr nussig riechend, etwas hell in der Farbe, eine nicht so hohe Viskosität, hmm, sagt man das auch bei Olivenölen? Der Brottest, ja, olá, es springen mich Nüsse an, im Mittelteil etwas schlank, aber der Abgang wunderbar scharf, ja pfeffrig, mit einer ganz leichten Süße. Das ist das, was ich liebe, es muss auch hintenraus etwas passieren! Nix lull und lall. Sehr gut.

Und wer jetzt Lust bekommen hat, soll bei Robert einen Tisch bestellen und kann sich auch schon mal Lust holen. Genau hier: www.landgut-lingental.de. Und wer Lust auf Wein bekommt, soll doch einfach mal bei Laibach & Seeger vorbeischauen.

Gegessen hat es Harald mit seiner Frau. Geschrieben hat es auch Harald. Und von Harald Robert: Richtig genossen haben wir es auch.

 

Informationen zu diesem Besuch

Restaurant:

Restaurant OBEN im Lingentaler Hof

Chef:

Robert Rädel

Ort: www.landgut-lingental.de
Anmerkung:

Legende - Wie war's?

so lala

okay

gut

Exzellent

Unbeschreiblich

Für Service und Ambiente