CareTrip – Gut reisen  /  Besser ankommen

Süd Afrika. Noch mehr Essen. Noch mehr Spass. The second shot

Die kulinarische Reise war noch lange nicht zu Ende, Luke Dale-Robertson war die letzte Station des Shot 1 und wie im großen Kino gibt es doch auch immer ein Shot 2, wenn der 1. gut gelaufen ist. And now – Here we are.

The Marine, die nächste wirklich herausragende Station, die es richtig wert ist auf die Playlist zu kommen. Ein Relais & Chateau, das in vielen Reisführern erwähnt, aber eher in die zweite Reihe gedrängt wird. Völlig zu Unrecht, denn hier wird ein Essen geboten, dass uns nachhall(t)ig beeindruckt hat.

IMG_3237 IMG_3241

IMG_3242

IMG_3246

Hermanus http://www.eatout.co.za/venue/the-pavilion-at-the-marine/

Kapstadt, eine Stadt, die mittlerweile ein Weltstadtniveau erreicht hat, sowohl von dem ganzen Flair, als auch von den Restaurant, an der Spitze Luke – kein Skywalker, aber fast. Nee, es gibt auch noch andere und heute sind wir im One & Only, einem traumhaften Hotel an der Waterfront. Eigentlich bin ich nicht so der Hotelrestaurantgänger, allerdings hat mich das Nobu schon interessiert, als ich die japanisch orientierte Speisekarte gelesen hatte und ich wurde mit einer Küche überrascht, die auf ganz, ganz hohem Niveau ist.

IMG_3457

IMG_3460

IMG_3472

Kaapstad http://www.eatout.co.za/venue/nobu/

Immer wird über Restaurants und das Essen zu sprechen wurde mir dann doch zu langweilig. Heute will ich es mal umdrehen und die Köche und Service des Springfontein Eats sind meine Gäste. 13 an der Zahl und die sollte mir Glück bringen. Aber was kochen? Klar, dass man in Süd Afrika fast alles bekommt, doch wollte ich nicht dicke Steaks auf den Grill legen, die die Süd Afrikaner so lieben. Braii, das Zauberwort, das hier in aller Munde ist. Nee, es sollte eine Mischung aus Europa und Süd Afrika werden. Dicke Garnelen aus Mosambique, wunderbar fleischig, kräftig und ein etwas süßlicher Geschmack. Auf einem Limonenrisotto angerichtet, ein schöner Kontrast, als erstes im tiefen Teller ein Lemoncurd, eine süss-saure eingedickte Marmelade, um dem Risotto noch einen kleiner Spritzer mehr Lemon zu geben und gleichzeitig noch eine etwas andere Struktur zu bekommen. Die Garnelen ganz kurz in Butter angebraten, mit Orangensaft abgelöscht, weg von der Flamme und kurz ziehen lassen. Glasig und fest. So muss es sein.

Doch hier war mir nicht genug Süd Afrika und ich wollte die gerade wunderbaren Avocados noch ins Spiel springen und entschiede mit ein Avocadoeis und dann fragte ich mich. Hast du so was jemals gemacht? Und ein Nein war die Leiderantwort. Aber wenn du gute Freunde und großartige Küchenchefs kennst ist das doch keine Problem und ich freute mich, dass mir hier Moses Ceylan hier ein Rezept kreierte, das so gut zu meinem Garnelenrisotto passte. Der Applaus war sicher, das wusste ich.

IMG_3299

IMG_3301

Moses Ceylan, einer den ich so mag, auch wegen seiner Kochkunst wegen, einer der komponieren und orchestrieren kann, der die verschiedenen Aspekte von Essen, Produkten, Ideen so gut in eine geniale Form bringt, einer bei dem der tiefe Geschmack eines Essens fast schon eine Lebenseinstellung ist, einer der, dem ich den Begriff intellektuelles Kochen auf den Leib schreiben würde, der, der Geist und Kulinarik und Gäste und menschlich sein vereint. Das ist Moses und ich freue mich jetzt schon, wenn er die Dinge auf seine eigene Bühne bringen kann. Moses, ich wünsche Dir viel Glück!

Und nochmals Danke für dein grandioses Rezept – Mo´s Avokado Eis.

Und wie immer. Alles geht mal zu Ende und wir wollten noch in einem der angesagtesten Restaurant einen kleinen Lunch einnehme, aber daraus wurde leider nichts, denn wie häufig in Süd Afrika muss man hier zwei! Monat im voraus reservieren. Okay, sagten wir uns, lass uns ein Kochbuch kaufen, das Restaurant fotografieren, um hier wenigsten eine paar Eindrücke mitzunehmen. Stellenbosch http://www.babylonstoren.com

IMG_3424

IMG_3440

Wir freuen uns auf das nächste Mal in Süd Afrika, das uns etwas länger hierher verschlagen wird, mit noch mehr kulinarischen Eindrücken und Erfahrungen. Und hoffentlich nicht so! Let´s make a plan – NO – We have a plan!

IMG_3443

Und die nächsten Stationen? Bergisch Gladbach 3*** // Saarland 2 ***, 1** // Belgien 1***, 1* und Berlin 2 mal 0* //  Mannheim 1* // Wir werden berichten.

Informationen zu diesem Besuch

Restaurant:

verschiedene

Chef:

verschiedene

Ort:
Anmerkung:

Legende - Wie war's?

so lala

okay

gut

Exzellent

Unbeschreiblich

Für Service und Ambiente